Notizbuch

Ziele & Gedanken

PLÄNE, VISIONEN, DANKBARKEIT

Fängt man ein neues Projekt an, passiert es oft, dass man während der darauffolgenden Umsetzung bereits Ideen sammelt für weiterführende und sich anbietende Fortführungen oder man merkt, dass das gerade im „Tun“-und „Werdende“ Projekt vielleicht nur der Anfang oder Teil eines großen Vorhabens ist.

Wenn ich jemanden einen Tipp geben sollte, wie man das „Jetzt“ und das „Zukünftige“ angehen könnte, fallen mir diese Gedanken ein:

 

• Schreib so viel wie möglich auf, egal wo, PC, Heft, Zettel, Hauptsache notieren, wer nicht schreiben mag > Diktiergerät

• Ich hasse Theorie, aber eine Planung und ein Konzept helfen dir, nicht den Faden zu verlieren

• Plane und organisiere deine Zeit

• Schaffe am Anfang so viel wie möglich weg, du wirst dir am Schluss selber danken

• Notiere jede noch so kleine Idee, auch abwegige, manchmal kannst du sie später gebrauchen oder erweisen sich als wegweisend

• Denke groß und hab Visionen, arbeite beharrlich im Kleinen

• Vertraue deinem „Bauch“ und deiner inneren Intuition, wenn es sich gut anfühlt, ist es auch das Richtige

• Bleib hartnäckig, manche Sachen brauchen Zeit oder „ihre“ Zeit

• Sei dankbar! Bedanke dich bei deinen Gaben und Stärken, es sind Geschenke an dich, sei dankbar für Hilfe und all die Menschen, die du triffst und denen du begegnest, sei dankbar, dass du Teil dieser Schöpfung bist und versuche allen Lebewesen wohlgesonnen zu sein.

 

Was könnte das Folgende für „The 5 Elements“ sein?

• Einsatz der Symphonie als Filmmusik

• Natürlich wäre jeder Musiker froh sein Werk auch physisch in Form einer CD in der Hand halten zu können

• Mit dem „Ausgangsmaterial“, die aufgenommene Symphonie mit echter Gitarre und den VST-Instrumenten, bietet sich jetzt die Suche nach einem Label und Musikverlag an

• Das Finden eines echten Orchesters, das Einstudieren, Einspielungen im Tonstudio, Planungen, Vorbereitungen für Inszenierungen

• Live-Aufführungen mit Orchester